Vor einiger Zeit gab es bei uns den Blogeintrag "Dreads oder No-Dreads, bei diesem Thema hat sich jetzt einiges getan, aber gleich dazu mehr ­čśë.
Am Morgen des 02.12. kauften wir erst einmal im Mercadona unser Fr├╝hst├╝ck und brachten dann die W├Ąsche in die W├Ąscherei Mapache, dort teilte man uns mit, das dir die W├Ąsche bereits am gleichen Tag um 14:00 Uhr wieder abholen k├Ânnen. Daraufhin fuhren wir wieder zum Entsorgungsh├╝gel, in Tim reifte die Idee sich endg├╝ltig von seinen Dreads zu trennen. Er denkt da schon geraume Zeit dr├╝ber nach, da sie gerade im Camper nicht so optimal sind und dazu noch ziemlich Jucken. Gesagt getan, ich durfte Tim die Dreads abschneiden. Nach dieser Aktion benutzten wir auch das erste Mal die Dusche in unserem Camper und sie funktioniert sehr gut. Nachdem der Camper und wir wieder sauber waren konnten wir bereits unsere W├Ąsche wieder abholen und machten uns auf den Weg zur├╝ck an die Costa Calma zu unserer Fris├Ârin Andrea, damit diese Tim noch einen richtigen Haarschnitt verpassen konnte. Die Leute die uns dann begegneten zeigten sich doch sehr erstaunt dar├╝ber das die Dreads weg sind, aber Tim bekam sehr viele Komplimente. Den Abend verbrachten wir in der Bar Teide um das Internet auszunutzen, hier auf unserer Homepage findet ihr jetzt unsere Blog-Reiseberichte nicht nur im Blog sonder auch sch├Ân chronologisch anklickbar unter Reiseberichte/├ťberwintern auf den Kanaren. Sp├Ąter trafen wir uns noch mit unseren Freunden bevor es ins Bett ging.┬á
Am Samstag den 03.12. war das Wetter sehr bescheiden und wir machten uns auf nach Puerto de Rosario und im Elektonikmarkt nach einem W-LAN-Verst├Ąrker plus externer Antenne zu schauen, aber leider findet man hier auf der Insel keine passende Variante f├╝r den Camper. Weiter ging es in den Lidl und in den China-Markt wo wir noch zwei Nikolausm├╝tzen f├╝r Taros Weihnachtsshooting kauften. Auf dem R├╝ckweg fuhr Tim beim Salzmuseum ab um ├╝ber die Schotterpiste nach Pozo Negro zu fahren, die Strecke war sehr eindrucksvoll, wir begegneten keiner Menschenseele auf der Strecke. In Pozo Negro entdeckten wir einen Zeltplatz mit sanit├Ąren Einrichtungen und der M├Âglichkeit Toiletten zu entleeren. Allerdings scheint der Platz jetzt geschlossen zu sein, da alles abgeschlossen war. Am Abend trafen wir uns mit den M├Ądels (Jessy, Nicole, Anna und Laura) zum Essen in Jandia im Restaurant Playa Vista (https://www.facebook.com/PlayaVistaFuerteventura/) und verbrachten einen lustigen Abend. Zum Schlafen fuhren wir wieder nach Risco el Paso.┬á
Am Sonntagmorgen machten wir mit Tato am Strand das Nikolausshooting bevor wir einen sch├Ânen Strandspaziergang machten. Sp├Ąter fuhren wir wieder in den Club und warteten auf die Sonne, am fr├╝hen Nachmittag kam sie zum Vorschein und wir legten uns an den Strand. Den Abend verbrachteten wir im Camper.
Am Montag den 05.12. ging mein Sportprogramm nach einer Woche Krankenpause weiter, zwischen den ├ťbungen von Fit ohne Ger├Ąte und Spinning genossen wir die Sonne. Am Abend gab es wieder Karaoke im Club und Tim sang einmal alleine "├ťber den Wolken" und einmal noch mit Laura zusammen " Feliz Navidad". Zu sp├Ąterer Stunde w├╝rde ich dann noch von Jessy ├╝berredet mit ihr zu singen, wir tr├Ąllerten "Atemlos" und zum Gl├╝ck h├Ârte man mich nicht so gut ­čśÄ.┬á
Am 06.12. an Nikolaus warteten wir mal wieder auf die Sonne, Tim lief fast den ganzen Tag mit der Nikolausm├╝tze rum und am Nachmittag beim Volleyball gab ich Anna die zweite M├╝tze und wir verliehen dem Vollleyballspiel einen weihnachtlichen Touch ­čÄů.
Der 07.12. war wieder ein traumhafter Tag, viel Sonne und etwas Wind, wir genossen die Sonne am Strand und verbrachten den Tag mit lesen, am Abend gingen wir ins B-Side zum Essen und sp├Ąter schauten wir noch die Show "Just Comedy".
Den 08.12. verbrachten wir wieder am Strand, Tim spielte Volleyball und ich ging am Nachmittag zum Spinning. Am fr├╝hen Abend klopfte es am Camper und es fragte jemand auf Schweizerdeutsch ob wir die Thurgauer sind, es war Heinz, er ist mit seiner Freundin und einem Hund seid Sonntag auf der Insel, die drei kommen aus dem Aargau und hatten unser Auto am Vorabend bemerkt als sie ebenfalls bei uns in der Strasse ├╝bernachtet haben. Wir hatten ein sehr interessantes Gespr├Ąch. Sp├Ąter gingen wir mit TRo noch zum Italiener zum Essen und verbrachten den restlichen Abend im Camper.
Am 09.12. spielte Tim morgens Volleyball und ich lernte den Kuschelkater kennen, einen extrem anh├Ąnglichen Kater der sich gerne zu Menschen auf die Handt├╝cher am Strand legt ­čś║. Am fr├╝hen Nachmittag fuhren wir nach Puerto de Rosario zuerst ging es in den Elektromarkt, dann zum Lidl und sp├Ąter noch ins Einkauszentrum. Ein komisches Gef├╝hl nach drei Monaten mal wieder in einem Einkauszentrum zu sein. Sp├Ąter ging es dann noch in die Bar Teide im Sotavento Beach Club, wo es spontan zu einem Spieleabend kam.